Verkaufsoffener Sonntag in NRW am 17.05.20 - Die Übersicht

Update – Zuletzt aktualisiert am 23. Mai 2020

Die Termine auf dieser Seite sind leider abgelaufen.
» Hier zur Übersicht der verkaufsoffenen Sonntage am 27.06.2021 / 27. Juni 21

Heute einkaufen in NRW? Licht am Horizont!

An diesem Sonntag (17. Mai 2020) sollten in Nordrhein-Westfalen in vielen Städten verkaufsoffene Sonntage stattfinden. Vor allem die Bürger und Bürgerinnen in Essen freuten sich auch die Oldtimer und Auto-Show „Classic-Day“ mit Sonntags-Shopping. Auch zum „Frühlingsfest“ in Köln-Lindenthal wurden bei bestem Wetter tausende Besucher und Gäste erwartet. „Einkaufen am Sonntag“ sollte es auch in den Innenstädten und Stadtteilen von Leverkusen, Krefeld oder Soest geben. Doch all dem machte vor rund acht Wochen die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung.

Großflächige Lockerungen im Einzelhandel und der Gastronomie – Wann kommt der Shopping-Sonntag zurück?

Nach dem in den vergangenen Wochen die Restriktionen während der Corona-Krise nur punktuell gelockert wurden, dürfen nun alle Geschäfte, Läden und Kaufhäuser öffnen. Vor allem die Shopping-Center in NRW können aufatmen. So konnte das Centro in Oberhausen alle seiner Geschäfte wieder öffnen und auch die Gastronomischen Betriebe in der CocaCola Oase und der Centro Promenade sind größtenteils wieder im Geschäft. Die Innenstädte in Nordrhein-Westfalen, allen voran Köln, Düsseldorf, Essen und Dortmund, erlebten in den letzten 14 Tagen so etwas wie eine kleine „Wiedergeburt“.

Und so ist es dann auch kein Wunder dass die Stadt-Marketing-Abteilungen im Hintergrund sich schon Gedanken machen und Pläne für die Phase nach der Pandemie ausarbeiten. Jedoch scheint die Zeit für verkaufsoffene Sonntage in NRW noch zu früh zu sein. Der Versuch in Köln beispielsweise, die geplanten Shopping-Sonntage Ende April stattfinden zu lassen, wurde aufgrund von Protesten in den sozialen Medien kurzfristig verworfen.

Hygiene-Auflagen werden umgesetzt – Bürger machen mit

Schlange stehen beim Einkaufen
Lange Schlange an Schuhgeschäft in Krefeld

Voraussetzung für diese weitreichenden Lockerungen in allen Bereichen ist die Einhaltung der Corona-Maßnahmen und des Hygiene-Konzepts. Und war es anfangs noch befremdlich, so hat man sich doch erstaunlich schnell an die Nase-Mund-Schutzvorrichtungen im Stadtbild gewöhnt. Auch das Einhalten von vorgeschriebenen Abständen wird in den allermeisten Fällen eingehalten. Selbst Wartezeiten und „Schlange-Stehen“ vor Saturn, Zara und Co werden in diesen außergewöhnlichen und schwierigen Zeiten in Kauf genommen.

Ende in Sicht? – Grenzöffnungen machen Mut

Dass die Gesellschaft im Großen und Ganzen so diszipliniert und verantwortlich mit der Krise umgeht macht Mut auf weitere Lockerungen. Vor allem die anstehenden Sommerferien in NRW, und der damit verbundenen Urlaubszeit, können nun in Angriff genommen werden. Innenminister Seehofer hat eine schrittweise Öffnung der deutschen Grenzen zu unseren Nachbarn in Europa angekündigt. So sollen Grenzkontrollen bis Mitte Juni nur noch stichprobenartig durchgeführt werden und dann, bei gleichbleibend positiver Infektionszahlen, ganz Entfallen. So dürfe ein Urlaub, zumindest in Deutschland und Europa, unter Einschränkungen dann doch noch möglich sein.

Auszug der geplanten verkaufsoffenen Sonntage vom 17.05.2020

In diesen Städten sollten am heutigen Sonntag die Geschäfte und Läden öffnen:

  • Dinslaken – „Street Food Festival“ in der Innenstadt
  • Essen – „Classic Day“ in Borbeck
  • Greven – „Verkaufsoffener Sonntag“
  • Ibbenbüren – „Shopping am Sonntag“
  • Kaarst
  • Köln – „Frühling“ in Lindenthal
  • Krefeld – „Frühlingsfest“ in Fischeln
  • Lengerich
  • Leverkusen – „Opladener Frühling“
  • Schermbeck
  • Schwelm
  • Soest – „Bördetag“ in der Innenstadt
  • Troisdorf
  • Viersen
  • Wipperfürth
  • Wülfrath – „Auto und Motorrad-Show“